Unser Betrieb bleibt vom 19.12.2018 bis 07.01.2019 geschlossen. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebenen Lieferzeiten somit verlängern. Ab dem 07.01.2019 sind wir wie gewohnt für Sie da. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Produktinformationen

Worauf es ankommt:

 

Bevor Sie sich für eine Leiste entscheiden, sollte zunächst überprüft werden, welche Höheund Breite für Ihren Bodenbelag in Frage kommt. Die Höhe ist in der Regel eine optische Frage, außer es wurden alte Leisten/Fliesensockel entfernt oder der Wandbelag (z.B. Tapete) reicht nicht bis zum Boden.

 

Bei der Breite hingegen, gibt es zwei wichtige Faktoren, die man beachten sollte. Der Abstand von Wand und Boden ist je nach Belag unterschiedlich, sodass bei einem Vinyl- oder Linoleumboden eine Sockelleiste mit einer Breite von 10-13 mm ausreichen sollte. Bei Parkett oder Laminat hingegen, ist eine größere Dehnungsfuge zu überbrücken. Hier wird in der Regel eine Breite von 16-20 mm empfohlen. Bitte beachten Sie die Verleghinweise von Ihrem Bodenbelag.

 

Ein weiterer Faktor ist die Türzarge. Nachdem die Dehnungsfuge ausreichen abgedeckt ist, sollten Sie beachten, dass die Leiste nicht breiter wie die Türzarge ist. Wenn sich dies, aufgrund der Leistenbreite nicht vermeiden lässt, kann eine "Endkappe" mittels Gehrungsschnitt  erstellt werden. Hierzu beraten wir Sie gerne.

 

Oberflächenbehandlung:

 

In erster Linie schützt die Oberflächenbehandlung einer Sockelleiste, dass Holz (Werkstoff) vor Verschmutzung und Beschädigungen. Welche Oberfläche für Sie die richtige ist, hängt in der Regel von dem verlegten Bodenbelag oder den eingebauten Türen ab. Aufgrund der hohen Nachfrage an weißen Türen, konnte wir in den vergangen Jahren feststellen, dass die Oberfläche der Sockelleisten zunehmend an die Türen angepasst werden. Dies verhindert unteranderem die Entstehung des "Schüsseleffekts". Um der großen Nachfrage an weißen Sockelleisten gerecht zu werden, bieten wir Ihnen wahlweise folgende weißen Farbtöne an:

 

  • RAL 9010 Reinweiß lackiert (Leisten Wagner)

  • RAL 9016 Verkehrsweiß lackiert (Leisten Wagner)

  • NCS S0603-G80Y lackiert (Combiwood)

 

Die bei uns erhältlichen weißen Sockelleisten sind nicht folienummantelt und können bei nachträglichen beschädigungen problemlos angeschliffen und überlackiert werden. Den passenden Lack finden Sie in der Kategorie "Zubehör".

 

Um die von uns angebotenen Massivholz Sockelleisten aus Eiche, Buche, Kiefer und Ahorn zu schützen und den natürlichen Holzton zu erhalten, bieten wir diese Produkte wahlweise in unbehandelt, lackiert oder geölt an. Leisten aus Massivholz, sind durch Ihre einzigartige Maserung nicht reproduzierbar und verleihen Ihrem Wohnräumen eine natürliche Wärme.

 

Die von der Firma Leisten Wagner verwendeten wasser- und UV-härtenden Lacke sind lösemittelfrei und erfüllen die DIN 68861-1B (Verhalten bei chemischer Beanspruchung) und die DIN 53160 (Schweiß-und Speichelechtheit). Die Lacke sind frei von Schadstoffen wie Phthalaten, Schwermetallen, FCKW, PCB, Chlorkohlenwasserstoffen und Holzschutzmitteln (z. B. Lindan).

  

Verwendung ausschließlich im Innenbereich.

 

Verlegetipps:

 

Aufgrund der großen Auswahl an Sockelleisten, die sich durch Höhen, Breiten und Formen differenzieren, bieten wir für unsere Produkte, unterschiedliche Befestigungsmöglichkeiten an. Welche Variante für Sie am besten ist, hängt unteranderem von der Wand-Gegenbenheit ab. Dies bezieht sich auf das Verkleben einer Sockelleiste. Hiermit lassen sich Leisten auf ungeraden Wänden nur schwer befestigen, da eine große Spannung entsteht.

 

Besteht die Möglichkeit des verklebens, können die Sockelleisten mittels Montagekleber (oder vergleichbar) befestigt werden. Hierfür wird der Kleber wellenförmig oder punktuell auf der Rückseite aufgetragen und an die Wand gedrückt.

 

Die Montage der Sockelleiste durch Nägel, erfolgt mittels sogenannten "Sockelleistenstifte" aus Stahl mit Verzinkung. Standardmäßig wird eine Breite von 1,4 mm und eine Länge von 35 mm – 45 mm mit Stauchkopf empfohlen. Bei einer größeren Menge sollte überlegt werden, ein Nagelschussgerät (Druckluft-Nagler) hinzuzuziehen.

 

Die Variante des anschraubens, ermöglicht Ihnen die größte Kraft auf die Leiste auszuüben. Hierbei werden ca. alle 50 cm Löcher, durch Leiste und Wand gebohrt. Anschließend werden die Löcher der Wand mit Dübeln versehen und die Leiste angeschraubt. Der Schraubkopf bleibt hierbei sichtbar.

 

Ein Clip-System können wir Ihnen für unser Sortiment nicht anbieten.

 

Bei Fragen zu unserem Sortiment, erreichen Sie uns telefonisch von Montags bis Freitags zwischen 09.00 Uhr - 18.00 Uhr oder per E-Mail unter info@fussleisten-welt.de.

Zuletzt angesehen